Hallo starke Beinchen, schön, dass ihr da seid. >> Schwangerschaftswoche 25 und 26

Nur noch vier Wochen müssen vergehen und dann steht dort bereits eine große 3 in der Wochenzahl. Ständig frage ich mich, ob ich bei Samuels Schwangerschaft zur selben Zeit die selben Symptome hatte, wie ich mich gefühlt habe und dann fällt mir ein, was wir damals schon alles erledigt hatten. Oh weia! Ich bin tatsächlich schon in Woche 27! Siebenundzwanzig. Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Puh, es wird langsam mal Zeit, über Namen nachzudenken! Aber erstmal lasse ich mit euch die letzten beiden Wochen Revue passieren.

Baby Bump Update,

Schwangerschaftswoche 25 und 26

SO GROSS WIE…

Wie immer kann ich euch nur Richtwerte geben, denn geplant ist weiterhin eine Hebammen geleitete Vorsorge (warum und weshalb habe ich hier geschrieben). Das Baby müsste mittlerweile eine Größe von 660 Gramm und 34 Zentimetern haben (von Kopf bis Fuß). Ganz schön lang, oder? Ich kann selbst durch die Größe super gut die Lage ertasten und freue mich jedes Mal wie eine Schneekönigin, wenn ich kleines Füßchen finde.

KINDSBEWEGUNGEN.

Merke ich. Und wie! Vor ein paar Tagen bin ich mit meiner Schwiegermama Auto gefahren, als ich plötzlich laut aufschrie und im Sitz in die Luft hüpfte. Ich habe so einen mega mäßigen Tritt in die rechte Seite bekommen (vom Baby, nicht von der Schwiegermama), dass ich reflexartig zusammenzuckte. Die Schwiegermama hat sich kurz richtig erschrocken und glücklicherweise vor Schreck keinen Unfall gebaut. Hallo starke Beinchen, schön, dass ihr da seid.
Vor allem in den Abendstunden, wenn mein Körper zur Ruhe kommt, merke ich, dass unsere Avocado sehr aktiv wird. Da geht schon mal richtig ramba zamba im Bauch ab, was vor allem für Niklas wunderschön ist, weil er so endlich an meiner Schwangerschaft richtig teilhaben kann und das Baby spürt.

KÖRPERGEFÜHL.

Ich habe das Gefühl, dass ich langsam Wasser einlagere. Vor allem mein Gesicht wird merklich runder.  Zugenommen habe ich 1 Kilogramm und wiege jetzt 58,5 kg (insgesamt eine Gewichtszunahme von 3 Kg). Sonst fühle ich mich eigentlich wirklich schön und bin zufrieden. Es ist doch alles merklich straffer und ansehnlicher als in der Schwangerschaft mit Samuel, in der ich über 10 Kilo mehr wog! Allerdings merke ich auch, dass alles insgesamt etwas anstrengender wird. Ich muss öfter mal Pausen einlegen und kann mit Samuel nicht mehr ganz so viel toben – sonst geht mir schnell die Puste aus.

BABYBAUCH.

Dass unsere Avocado wächst und gedeiht, merke ich am Bauchumfang. Dieser ist nämlich wieder um ganze 2 cm gewachsen in den letzten beiden Wochen. Insgesamt sind es längst über 10 cm mehr an Umfang, aber das macht nichts. Ich frage mich lediglich immer und immer wieder, wo denn der Bauch noch hin will! Ich merke vor allem, dass der Bauch bereits am Rippenbogen angekommen ist, vor allem wenn ich sitze. Das ist für mich oft ziemlich unangenehm und ich versuche mich deshalb möglichst lang zu machen, um dem Bauch mehr Platz zu schaffen. Aber fortan wird er wohl einfach nur nach vorn wachsen können. Tja, Pech gehabt. Ich hoffe, ich falle nicht vorn über.
Mein Bauchnabel hat übrigens plopp gemacht. Tja, hallo Bauchnabel! Jetzt kugeln wir beide um die Wette.

STIMMUNGSBAROMETER.

Die Stimmung ist heiter bis wolkig. Insgesamt bin ich sehr glücklich momentan, dass ich die Zeit habe, meine Schwangerschaft zu genießen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Allerdings bin ich oft muffelig, weil ich schlecht schlafe – der dicke Bauch ist einfach im Weg und naja, über die 1,40 Meter Bettlandschaft habe ich mich ja schon öfter beschwert. Das ist einfach nicht genügend Platz für Papa Löwe, Samuel und mich mit der dicken Kugel!

WEHWEHCHEN.

Ich mag gar nicht mehr davon schreiben. Hach, diesmal plagt mich wirklich mein Rücken und vor allem das doofe ISG Gelenk sehr. Meine Hüfte ist außerdem auf der linken Seite stark bewegungseingeschränkt, was richtig fies schmerzt. Mein Physiotherapeut tut was er kann, damit es besser wird. Oh und Sodbrennen! Wie konnte ich das Sodbrennen nur vergessen?! Ich werde noch verrückt davon!

LECKERMÄULCHEN UND NASCHKATZE.

Ja, ich geb’s zu, ich nasche immer noch gerne. Tja, deshalb wohl auch die Gewichtszunahme. Fleisch kann ich allerdings (bis auf Wurst) absolut nicht essen. Ich verspüre eine regelrechte Abneigung dagegen und wenn ich an ein saftiges Steak auf meinem Teller denke, wird mir ganz anders. Noch schlimmer ist es mit Hack. Puh, dabei habe ich doch gutes Fleisch vor der Schwangerschaft immer sehr geliebt. Jetzt kompensiere ich das wohl mit Gurken und Süßigkeiten.

NEUZUGÄNGE.

So langsam frage ich mich, was ich tragen soll. So richtig will nichts mehr an Oberteilen passen, aber ich bin einfach noch nicht zu einem Shoppingtrip gekommen. Also nein, keine Neuzugänge. Aber bestimmt beim nächsten Update!

MEIN PERSÖNLICHER GLÜCKSMOMENT.

Ich glaube so richtig glücklich hat mich diese Woche gemacht, dass das Baby toll auf Niklas’ Stimme reagiert. Wenn er nach Hause kommt und mit mir spricht, dann wird direkt ganz wild gestrampelt und Papi muss hallo sagen. Das ist für mich ein ganz besonderer Moment.

Alles Liebe,
eure Jasmin

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eva sagt:

    Sodbrennen war bei mir auch so schlimm… Schrecklich, habe die letzten Wochen mit babybauch ganz schlecht geschlafen, da ich so schlimm sodbrennen hatte… man sagte mir wenn man das so schlimm hat, bekommt das baby viele Haare. Bei mir hatts gestimmt, meine Tochter hat ganz tolle und vorallem viele Haare ?. Freue mich auf den nächsten Bericht. Viele Grüße, Eva

    1. Hallo Eva,
      stimmt, das sagt man. War bei Samuel auch so. 🙂
      LG
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.