Der trödelnde Jetlag schafft mich

Hallo und guten Morgen ihr Schnüsse,

der Jetlag lässt mich nicht schlafen, pünktlich um 04:00 Uhr bin ich heute bereits das zweite mal aufgewacht. Dabei habe ich extra bis tief in die gestrige Nacht – die Null war längst passiert – den Keller ausgemistet, flohmarktrelevante Sachen aussortiert und ungefähr zehn Tonnen Kartonage zerkleinert – Der Muskelkater ist entsprechend leider keine Illusion….

Samuel schläft, Jasmin ist just erst aufgestanden und ich überlege gerade, wie wir den Trödelmarkt angehen, Trödeltrupp-Style.
Ich habe Millionen Ideen, einen unfassbaren Vorrat an Gedankengrütze im Kopf, mit dem könnte ich halb Deutschland ernähren, und ich hab hier wild gekritzelt, schon ein paar Sachen bestellt und ich will, dass die Pakete JETZT!! ankommen bitte, bevor meine Augenringe mir vor die Füße fallen und ich drüber stolper…
Mehr dazu dann, wenn der Postmann zweimal klingelt 😉 Dann könnt ihr mal hören, wer da hämmert (Und Fotos gibt’s natürlich auch).

Geht ihr oft trödeln? Seid ihr klassische Flohmärktler? Wenn ja: Ich brauche eure Hilfe. Bitte. 😀
Was braucht man unbedingt? Und wie verhandelt ihr die Preise?

Tipps gerne an: Niklas@familienimmerland.de, in die Kommentare oder auf Facebook

Insomnietische Grüße an euch (ist das ein legitimes Wort?!)

Niklas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.