Testbericht: KDs von KrawalliDesign

Wir sind richtig begeisterte Trageeltern. Mittlerweile haben wir bei uns zu hause eine Auswahl an Tragehilfen, die wir auch gerne noch erweitern wollen.
Aber anfangs fiel uns die Auswahl für die Kleidung unseres Babys im Tragetuch oder auch in der Ergobaby eher schwer. Bei milden Temperaturen genügte es, einfach Body, Pullover und Hose mit kleinen Söckchen anzuziehen, denn je nach Bindetechnik wärmen ja neben der Körperwärme von Mama noch drei weitere Stoffbahnen bzw die Trage das Baby. Sobald es jedoch etwas kälter wurde, rätselten wir oft lange und standen ratlos vor der Kommode. Was bloß dem Kind anziehen? Und vor allem: Wie stellen wir es an, dass die Socken nicht verloren gehen?
Durch Instagram bekam ich die Möglichkeit, einen Prototyp von extra entworfenen Stulpen, den KDs, von der Firma KrawalliDesign zu testen. Dieses Angebot habe ich gerne angenommen und möchte heute ein wenig von unseren Erfahrungen mit den Stulpen berichten.

 

 
Als ich die KDs zugeschickt bekam, fand ich vor allem das Design sehr ansprechend. Sie sind eine Mischung aus Stulpen und Füßlingen, so dass kein Teil des Fußes oder Beines frei ist. Innen ist eine Art Teddyfell eingenäht, wodurch die Füße warm bleiben sollen. Am oberen Ende der KDs befindet sich ein breites Bündchen, damit sie nicht von Bein/Fuß rutschen. Ein besonderes Highlight ist für mich die Oberseite des Fußteils, der aus einem kindgerechten Stoff besteht und die KDs zu einem echten Hingucker macht. Wir wurden beim Testen mehrmals angesprochen, woher wir die schönen Stücke haben.
Überzeugt hat mich neben dem Design auch die gute Verarbeitung. Die Nähte sind allesamt schön und ordentlich vernäht. Eben so, wie man es von Famile Krawalli nicht anders kennt. Sie haben neben Shirts, Bodys, Pullovern, Leggings auch tolle Aufräumsäcke im Sortiment!
Getestet haben wir die KDs bei kaltem Winterwetter. Unser Baby hatte eine Strumpfhose, eine Leggings und darüber die KDs an. Natürlich auch einen Body, einen Pullover und eine Jacke, sowie eine Mütze. Nach einem ausgiebigen Spaziergang erfolgte zu Hause der Test: sind die Füßchen und Beinchen warm geblieben? Nun, beides war nicht kalt, aber auch nicht richtig warm. Ich würde sagen, beides war leicht kühl aber nicht so, dass Samuel gefroren hätte. Sicherlich könnte man an dieser Stelle noch etwas verbessern. Vielleicht eine Wärmeisolierung aus einem anderen Stoff oder eine doppelte Schicht Teddyfell?


 
Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass wir die KDs zwei Mal verloren (und zum Glück wiedergefunden!) haben. Die Bündchen waren also nicht rutschfest genug. Vielleicht könnte man eine Art Gummiband einnähen, damit sie rutschfester sind, oder eventuell auch eine Schnur zum Binden.
Generell finde ich die Idee solcher Stulpen mit integriertem Füßling super, da man zum Beispiel beim shoppen in der Stadt von Kaufhaus zu Kaufhaus geht und nicht jedes Mal vor Verlassen und Betreten des nächsten Gebäudes dem Baby vorher einen Overall an- bzw. ausziehen möchte. Die Overalls sind ziemlich gefährlich, wenn man sie anlässt. Babys können mit Temperaturschwankungen nicht so gut umgehen und dann schnell überhitzen, was zum plötzlichen Kindstod führen kann – aber ohne warmen Overall würden die Füße vielleicht frieren.
Die KDs sind diesbezüglich eine super Alternative, da man sie ganz bequem an- und ausziehen kann, auch während das Baby im Tuch/ in der Trage ist.

Wir bedanken uns bei KrawalliDesign für das Bereitstellen der KDs und haben sie gerne auf Herz und Nieren getestet.

Alles Liebe,
eure Jasmin




Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit KrawalliDesign.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.