Ja, und was ist es denn nun? – Mädchen oder Junge

Unser Avocado-Baby ist geboren. Meine dicke Kugel ist kleiner, die Nächte kürzer, die Tage aufregender. Ihr seid alle gespannt wie ein Flitzebogen und wollt wissen, ob wir denn nun ein Mädchen oder einen Jungen bekommen haben. Eigentlich wollte ich das mit den Babynews verkünden, habe das aber in der Euphorie des Moments völlig vergessen. Tut mir leid! Ich wollte euch so gerne die frohe Nachricht übermitteln, dass das völlig unter gegangen ist. Für uns war das Geschlecht einfach so irrelevant, dass ich gar nicht mehr darüber nachgedacht habe. Ich spanne euch also nicht länger auf die Folter. Weil Bilder in diesem Fall mehr sagen, als Worte … hier ein paar hübsche Fotos.

Ja, wir haben tatsächlich noch mal einen kleinen Buben bekommen – der übrigens Samuel sehr ähnlich sieht, wie ich finde. Fast die gesamte Schwangerschaft war ich von meinem Bauchgefühl überzeugt, dass wir ein Mädchen bekommen würden und habe sogar das ein oder andere Teil mit Blümchen in rosa oder mit Schleifchen gekauft… Ja wirklich! Ich war mir sehr sicher.

Bis ich mir dann die letzten Wochen der Schwangerschaft gar nicht mehr sooo sicher war. Und auch kurz vor der Geburt glaubte ich dann plötzlich eher an einen Jungen. Als unser Avocado-Baby geboren war zählte das aber gar nicht. Mir fiel das Geschlecht letztlich nur auf, weil meine Hebamme nach der Nabelschnur vom Baby gucken wollte und dabei unweigerlich etwas hervorlugte. Niklas und Samuel sind natürlich stolz wie Bolle, Verstärkung an der Männerfront zu haben… und ich? Ich darf weiterhin alleinige Prinzessin bleiben. Ach und ich kann jetzt sagen “meine Jungs” – ein tolles Gefühl!

Beim Shooting sind natürlich auch Bilder für die Mädchenversion entstanden, die ich euch nicht vorenthalten mag. Sieht doch auch süß aus mit dem rosa Luftballon. ♡ Vielleicht bekomme ich ja irgendwann einmal Verstärkung. Bis dahin genießen wir die magischen Babyflitterwochen mit unserem Avocado-Buben.

Oh und natürlich sollten wir euch noch den Namen verraten, oder? Es war wirklich gar nicht so leicht, einen passenden zu finden. Unter der Geburt habe ich mich noch geärgert, dass die Namensfrage immer noch offen war – nicht einmal eine engere Auswahl von 2-3 Namen hatten wir. Ja und als unser Bub dann da war, brauchten wir schnell einen Namen – man hat zwar bis zu drei Monaten Zeit, um den Namen auf dem Standesamt anzumelden, aber ein namenloses Kind fühle sich für uns nicht richtig an. Das Problem: Uns gefiel einfach nichts so richtig oder passte nicht zu unserem Samuel 2.0. Das war wirklich verflixt und die ersten 24 Stunden hatte unser Minimann tatsächlich keinen Namen. Ich sag’s euch, alle Verwandten waren verdutzt, dass wir 10 Monate Zeit hatten und dann ohne Namen da standen. Aber nach einem Tag grübeln, immer wieder am Baby schnuppern und es ansehen stand dann endlich fest: unser Avocado-Baby heißt:

MIO OSCAR.

Samuel Niklas mit Mio Oscar
So stolz ist der große Bruder!

Alles Liebe,
eure Jasmin

Die Schühchen sind von Rotkehlchen Design und ein PrSample. Danke an die liebe Becci dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.