Osterbrunch Rezepte >> So gelingt euch eine leckere Ostertafel

Ich liebe Essen! Am liebsten sitze ich Sonntags morgens ausgiebig am Frühstückstisch und futtere mich durch die tollsten Sachen. Wirklich, ich mutiere da schnell zur kleinen Raupe Nimmersatt und verpuppe mich anschließend mit einem guten Film auf der Couch. Daher liebe ich Brunches. Gemütliches beisammen Sein, gutes Essen, frische Säfte – I like!

Das Problem bei der Sache mit dem perfekten Brunch für ein Fest wie Ostern ist, dass man sich viel zu schnell viel zu viel vornimmt. Man kann sich mit so vielen Kleinigkeiten aufhalten, wie der richtigen Tischdekoration, den angebotenen Speisen – und schnell gerät man in Panik, weil nichts so richtig klappen will oder die Zeit zu knapp wird. Deshalb habe ich mir dieses Jahr frühzeitig Gedanken gemacht (an dieser Stelle klopfe ich mir auf die Schulter, sonst mache ich nämlich alles (!) auf den letzten Drücker) und mir somit den Druck genommen. Ich habe mir leckere, einfache Rezepte ausgesucht und es mir ganz easy gemacht. Tatsächlich habe ich versucht, alles harmonisch auf einander abzustimmen und trotzdem genügend Auswahl zu schaffen – ob mir das gelungen ist, dürft ihr dann gerne selbst beurteilen. Gleichzeitig soll die Dekoration eine schöne, gemütliche Atmosphäre schaffen, in der man sich wohl fühlt und gerne für den Brunch verweilt.

Bei der Gestaltung habe ich auf das zurückgegriffen, was unser Haushalt her gab und überlegt, welche natürlichen Dekoelemente ich zusätzlich einbauen kann. Holzbrettchen, etwas Grün und hübsche Blumen sind es letztlich geworden.  Zum Osterfest gehören für mich immer auch frische Blumen und blühende Zweige von Sträuchern. Dafür eignen sich zu dieser Jahreszeit Osterglocken, Narzissen, Tulpen, Hyazinthen, Palmkätzchen, Schlüsselblumen, Forsythien oder Ginster besonders toll. Ich persönlich finde neutrale Naturfarben bei der Deko am schönsten, da sie die Basis bilden und die bunt gemischten Speisen drum herum dadurch besser zur Geltung kommen. Und natürlich darf der Schokoosterhase an Ostern nicht fehlen!

Entschieden habe ich mich letztlich für Crostinis mit verschiedenen Toppings, Gemüsetaler mit Frischkäse-Dip, Tomate-Mozzarella-Sticks, Blätterteigtaschen mit einer leckeren Feta-Spinat-Füllungen und natürlich Hefehäschen mit süßem Brotaufstrich. So ist genügend Auswahl an Herzhaftem und Süßem vorhanden.

Für die Hefehäschen benötigt ihr Hefeteig (was auch sonst). Bei mir sind darin:
25 g frische Hefe
250 ml lauwarme Milch
75 g Zucker
500 g Mehl
75 g Butter.

Gebacken werden die Häschen ca. 15-20 Minuten bei 180 Grad Umluft.

Für die Crostinis nehmt ihr frisches Baguette und schneidet es in Scheiben. Diese werden mit Olivenöl beträufelt und für 8-10 Minuten bei 200 Grad kross gebacken.

Toppings:
Frischkäse + Erdbeeren + Basilikum + Balsamicocreme
Frischkäse + Gurke
Frischkäse + Parmaschinken

Toll passt übrigens auch grüner Spargel, hatte ich aber keinen hier!

Für die Gemüsetaler braucht ihr:
100 g Sellerie
100 g Porree
1 Karotte
1 Kartoffel
150 g Mehl
2 Eier
250 ml Milch
50 g geriebener Emmentaler

Das Gemüse raspeln und kurz in Salzwasser blanchieren. Anschließend mit den restlichen Zutaten vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit heißem Öl ausbacken.

Für die Blätterteigschnecken habe ich fertigen Blätterteig benutzt – das spart Zeit und Arbeit.
Feta mit Olivenöl mischen, jungen Spinat (bei mir aus dem Froster) aufkochen, Wasser ablaufen lassen. Fetamasse und Spinat auf dem Teig verteilen und dann alles der Länge nach aufrollen. Ca 2cm breite Stücke abschneiden und auf ein Backblech legen. Bei 180 Grad für 30-35 Minuten backen.

Die Mozzarellakugeln der Spieße habe ich übrigens in eine Öl-Pesto (alla Genovese)-Essigmischung eingelegt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Wenn ihr die Kugeln über Nacht ziehen lasst, werden sie richtig schön würzig!

Eine Anleitung zu den Serviettenhäschen findet ihr hier.

Ich hoffe, euch gefallen meine Anregungen für den Oster-Brunch. Was kommt bei euch an Ostern auf den Tisch?

Alles Liebe,
eure Jasmin

 

 

 

 


4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lena sagt:

    Liebe Jasmin, der Hefeteig der Häschen muss nicht “gehen” , sondern kann gleich so in den Ofen? Liebe Grüße

    1. Hallo, doch der Teig sollte an einem warmen Ort gehen. Ich habe ihn sogar 2 Mal gehen lassen – aber das ist nicht notwendig 🙂 LG Jasmin

      1. Lena sagt:

        Danke Dir! Also 30 Min. reichen? Ein frohes Osterfest wünsche ich Euch!

        1. Ja genau! 🙂 Frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.