Tipps und Tricks für die Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist für mich immer noch ein ganz besonderes Wunder. Zwei Menschen lieben sich und erschaffen gemeinsam neues Leben. Wir Frauen durchleben in den zehn Monaten der Schwangerschaft die unterschiedlichsten Gefühlslagen und einige Situationen fordern uns wirklich heraus. Ich habe für euch daher sieben Tripps und Tricks für die Schwangerschaft zusammengesucht.

Tipps und Tricks für die Schwangerschaft

1. wenn es zwickt und zwackt

Wir alle kennen es. Anfangs sieht man uns nur am Strahlen im Gesicht und der Freude an, dass wir schwanger sind. Aber irgendwann wölbt sich das Bäuchlein, der Zeiger auf der Waage bewegt sich unaufhaltsam weiter und die alten Hosen passen nicht mehr. Was tun? Nun, entweder man gibt viel Geld für Umstandsmode aus oder man greift auf den alten Haargummitrick zurück. Dabei weitet man den Hosenbund, indem man ein Haargummi am Knopfloch befestigt und um den Knopf legt. So hat der Bauch gleich einige Zentimeter mehr Platz.

2. Bauchblitzer

Fast genauso geht es uns irgendwann obenrum. Der Bauch wird größer und die Shirts rutschen immer weiter nach oben. Was tun, um das nackte Bäuchlein also nicht ständig Fremden zu präsentieren? Oft schafft ein Bauchband Abhilfe. Das ist bequem und dient sozusagen als Shirt-Verlängerung.

3. Sodbrennen bekämpfen

Mit dem wachsenden Bauch leiden Schwangere oft unter Sodbrennen. Das Kind drückt gegen den Magen, alles im Bauch ist eng und die Magensäure steigt langsam in der Speiseröhre auf -ein unangenehmes Gefühl. Lindern kann man es oft, indem zu große Mengen von Speisen vermeidet und stattdessen mehrmals in kleineren Etappen isst. Aber auch das Kauen von Mandeln, Haferflocken und Trinken von Milch kann die Beschwerden lindern, ebenso wie Heilerdekapseln. Probiert es mal aus! Außerdem wird empfohlen, auf der linken Seite zu schlafen, da sich in dieser Position der Mageneingang höher als der Magen selbst befindet und aufsteigende Magensäure so zurückfließen kann. Mir hat am allerbesten geholfen, auf Zucker zu verzichten.

4. Stillkissen für bequemeres Schlafen

Welche Schwangere kennt es nicht? Irgendwann ist der Bauch so groß, dass eine bequeme Schlafhaltung kaum noch möglich ist. Ich habe mir daher in beiden Schwangerschaften früh ein Stillkissen zugelegt. Mein Schlaf wurde dadurch erholsamer und angenehmer, denn das Stillkissen passt sich perfekt dem Körper an, kann je nach Position den Bauch stützen und man kann perfekt ein Bein darüber legen!

5. BH-Erweiterung

Meistens freuen sich darüber die Männer besonders: die Brüste werden praller und größer. Blöd, dass die BHs dann bald nicht mehr passen. Es gibt BH-Erweiterungen, die man am Verschluss einklipsen kann und somit passt der BH ein kleines bisschen länger!

6. Babybauch einölen gegen Schwangerschaftsstreifen

Der Bauch wächst, die Haut spannt und man will eigentlich nur eins vermeiden: Schwangerschaftsstreifen. Dagegen hilft eine reichhaltige Pflege, die die Haut geschmeidig hält. Man kann ein Öl oder aber auch eine Bodylotion benutzen, mit der man den Bauch regelmäßig einölt. Eine zusätzliche Zupfmassage fördert die Durchblutung und hilft, Streifen zu vermeiden.

Und wo ist siebtens? Hab ich wohl vergessen. Ich sage euch eins: besorgt euch einem Planer in dem ihr alles eintragt. Alles. Team #schwangerschaftsdemenz wird gnadenlos zuschlagen!

Alles Liebe,

eure Jasmin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.