Die 7 besten Tipps zum Wickeln in der Öffentlichkeit

Wickeln ist ganz leicht? Von wegen! Ihr Baby unterwegs zu wickeln stellt viele Eltern immer wieder vor eine große Herausforderung. Ruhige, warme, saubere Wickelräume sind selten und meistens findet man keinen einzigen davon, wenn man so dringend einen benötigt. Das Baby weint, weil die Windel nass ist, im schlimmsten Fall ist das ganze Kind eingesaut. Mama ist gestresst. Vor allem die ersten Wickelversuche bei einem Ausflug oder Spaziergang enden nicht selten in einem großen Babygebrüll oder Schweißausbrüchen der Eltern. Doch mit ein paar Tricks kann das Wickeln in der Öffentlichkeit zu einem Kinderspiel für Baby und Eltern werden.

Die 7 besten Tipps zum Wickeln in der Öffentlichkeit

Einen geeigneten Wickelplatz finden

Ist kein Wickelraum vorhanden, muss etwas anderes her. Dafür bietet sich eigentlich alles an, was einigermaßen gemütlich ist. Eine ebene Fläche in der geeigneten Größe, vielleicht ein Stück Rasen im Park, eine Bank oder auch mal der Sitz in der Straßenbahn. Wichtig ist mir dabei immer, dass der Wickelplatz nicht zugig ist und vielleicht auch nicht unbedingt im größten Getummel. Schließlich möchte ich mein Baby entspannt wickeln können und nicht hunderte Zuschauer haben. Manchmal ist die Suche nach einem geeigneten Wickelplatz gar nicht so einfach, aber mit etwas Geduld lässt sich immer ein schönes Plätzchen finden. Blöde Blicke bitte einfach ignorieren.

Hygiene

Wer legt sein Baby schon gerne irgendwo ab? Eine Einmalwickelunterlage schafft an jedem Ort eine hygienische Wickelfläche, auf die ihr euren Nachwuchs ablegen könnt. Wir haben meist die besonders weichen von Lillydoo. Das Baby wird nicht schmutzig und ihr lauft keine Gefahr, dass der Sitz beschmutzt wird. Außerdem habe ich immer eine kleine Flasche mit Händedesinfektionsmittel dabei, womit ich mir vor und nach dem Wickeln die Hände säubern kann, wenn gerade keine Waschmöglichkeit vorhanden ist. Damit mache ich den lästigen Keimen aus Straßenbahn und Co. vorher den Garaus.

Die 7 besten Tipps zum Wickeln in der Öffentlichkeit

Die wichtigsten Utensilien immer dabei

Bevor du das Haus verlässt, hilft ein kurzer Blick in die Wicketasche, ob alles Notwendige noch ausreichend vorhanden ist. Ich mache immer den Schnellcheck: Windeln, Waschlappen/ Feuchttücher, Wechselkleidung, Pflegeartikel wie beispielsweise Wundcreme. So kann ich sicher sein, dass ich nichts vergessen habe und habe auch keinen Grund beim Wickeln in Panik zu verfallen, weil ich die Feuchttücher vergessen habe.

Die richtige Kleidung

Wenn du die erste Kleidung für dein Baby kaufst, wirst du staunen wie viele schöne Teile es gibt. Jedoch nicht alle davon sind auch praktisch. Wichtig ist mir deshalb mittlerweile, dass man die Kleidung unten herum leicht an- und ausziehen kann, denn beim Wickeln in der Öffentlichkeit möchte ich das Kind nicht erst komplett ausziehen müssen, um die Windel zu wechseln. Es soll ja schnell gehen! Zum einen möchte ich mich vor neugierigen oder kritischen Blicken schützen und zum anderen ist es oft nicht so warm wie zu Hause. Eile ist also angesagt! Besonders gut eignen sich Wickelbodies oder aber Strampler mit einer Knopfleiste zwischen den Beinen. Diese können einfach nach oben geschoben werden, ebenso wie Kleidchen. Ungeeignet sind dagegen eher komplette Overalls, die ganz ausgezogen werden müssen, um an die Windel zu kommen.

Richtiges Entsorgen

Nach dem Wickeln steht man vor einem Problem. In einem feinen Restaurant ohne Wickeltisch möchte man die Windel nicht einfach so in den Mülleimer werfen. Der Geruch ist oft wirklich fies und andere Gäste könnten sich gestört fühlen. Deshalb ist es ratsam, immer ein paar Windelbeutel dabei zu haben. Diese gibt es sogar mit Duft und sie eignen sich prima, um Windeln in jedem öffentlichen Mülleimer zu entsorgen.

Interessantes Spielzeug

Damit dein Baby still liegen bleibt, bis ihr mit dem Wickeln fertig seid, sollte es gut beschäftigt sein. Manchen Babys reicht es, wenn ihr einfach mit ihnen sprecht oder ihnen etwas vorsingt. Andere möchten sich lieber selbst beschäftigen. Natürlich ist das auch altersabhängig. Eine kleine Rassel, ein Schnuffeltuch oder ein Beißring können  aber wertvolle Minuten für euch schaffen, in welchen das Baby fröhlich spielt und ihr es ganz in Ruhe wickeln könnt.

Tauscht das Spielzeug auch unbedingt regelmäßig aus, so wird es eurem Knirps nie langweilig und er hat immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Die richtige Wickeltasche

Am Wickelplatz zu Hause ist alles gut sortiert und ihr wisst genau, wo ihr welches Produkt findet. Unterwegs ist das alles etwas komplizierter. In einer herkömmlichen Tasche geraten die wichtigen Wickelutensilien schnell durcheinander und im Zweifel findet ihr nicht alles direkt wieder und müsst erst ewig kramen. Es ist dann mühsam, unterwegs zu wickeln. Daher ist die richtige Wickeltasche das A und O.

Eine gute Wickeltasche (oder auch Wickelrucksack) sollte mehrere Staufächer haben, so dass ihr eure Produkte, die ihr zum Wickeln benötigt, gut einsortieren könnt. Manche Wickeltaschen haben sogar eine integrierte Wickelunterlage und andere Gadgets wie einen Flaschenwärmer integriert. Wir benutzen diese hier von Lässig. Man kann sie dank der Schlaufen bei Bedarf sogar als Wickelrucksack nutzen.

Habt ihr vielleicht weitere Tipps für ein entspanntes Wickeln in der Öffentlichkeit?

Alles Liebe,
eure Jasmin

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.